Slogan Expatriation Allemagne

Expertise et services

2008-2009 : La débâcle des fonds immobiliers allemands

Die grünen Dresdner-Banken werden Commerzbank-gelb, die Citibank heißt inzwischen Targobank – und jetzt übernimmt die spanische Santander die schwedischen SEB-Filialen. An Deutschlands Bankfilialen wird derzeit mächtig geschraubt. Für Kunden und Mitarbeiter sollen Eigentümerwechsel und Markenumbau so geräuschlos wie möglich über die Bühne gehen – das versprechen die Strategen der Banken. Doch Verbraucherschützer und Gewerkschafter schlagen Alarm: Sie befürchten, dass der ohnehin harte Wettbewerb um Privatkunden auch mit unfairen Mitteln geführt wird – und letztlich zulasten von Verbrauchern und Mitarbeitern geht. «Ausländische Institute versuchen, in Deutschland Nischen zu besetzen. Zum Teil sind sie dann auch aggressiver als Wettbewerber», sagt Arno Gottschalk, Finanzexperte bei der Verbraucherzentrale Bremen. Die Düsseldorfer Targobank, die seit Dezember 2008 der französischen Crédit Mutuel gehört, will mit ihrem neuen Namen auch Kritik am Geschäftsgebaren der Vergangenheit abschütteln. An rund 330 Filialen und Beratungspunkten wurden nach dem Eigentümerwechsel im Februar Schilder ausgetauscht. Auch das Image der Santander Consumer Bank ist nicht das beste. Verbraucherschützer berichten von Kreditkunden, die klagen, die Bank habe ihnen Restschuldversicherungen aufgezwungen und kassiere so ab. Die Bank weist diese Kritik zurück, verweist auf positive Beurteilungen bei Tests und sieht sich zudem als guter Arbeitgeber. Analysten loben SEB-Übernahme Mit der am Montag verkündeten Übernahme der 173 SEB-Filialen durch Santander schreitet die Konzentration auf dem deutschen Bankenmarkt voran. Zwar ist der Deal klein im Verhältnis zum Dresdner-Kauf durch die Commerzbank oder dem Einstieg der Deutschen Bank...

Lire la suite

Acheter un bien immobilier en Allemagne

Seuls 40% des allemands sont propriétaires contre 60% en France. Logiquement, beaucoup de Français, une fois en Allemagne, se penchent sur la question de l’achat immobilier d’autant plus que les prix sont souvent moins élevés qu’en France et que les taux d’intérêt bas le rendent plus abordable. La crise financière de 2008 a eu deux impacts importants : Les prix ont recommencé à monter, car nombreuses furent les personnes souhaitant acheter de la pierre plutôt que placer leur argent. Les banques sont devenues encore plus restrictives sur leurs conditions d’accès au crédit. La recherche d’un bien immobilier : Rechercher un appartement ou une maison en Allemagne se fait bien souvent via internet (par exemple le site immobilienscout24.de) ou en allant en agence (Makler). Certains biens sont vendus directement par les propriétaires. Vous pouvez vérifier la valeur du bien en le comparant à d’autres sur internet. C’est surtout en multipliant les visites que vous pourrez acquérir un feeling sur le niveau des prix. Il peut être utile, principalement pour l’achat d’une maison, de faire venir un expert immobilier : il vérifiera l’état du bien et vous donnera des éléments tangibles pour mieux négocier le prix d’achat. Selon la ville où vous vous situez, notre association peut vous aider à ce sujet. Il est possible de négocier jusqu’à 5 à 10% du prix, tout dépend du lieu et de son état. Une fois votre...

Lire la suite

Nous contacter

Une question, un projet ? N'hésitez pas à nous solliciter !

Suivez-nous

Derniers articles